Logo des Projekts Resilire

Diagnose von Resilienz

Im Projekt Resilire wurden Fragebögen zur Einschätzung der Resilienz von Individuen sowie von Teams und Organisationen entwickelt. Sie können diese Fragebögen auf dieser Webseite ausfüllen und erhalten eine Auswertung der Ergebnisse. Im Fall der individuellen Resilienz können Sie Ihre Ergebnisse mit einem Benchmark vergleichen.

Fragebögen zur Resilienz im Arbeitsleben

Resilienz von Individuen

Resiliente Personen erholen sich schnell von einer Krise. Resilienz wird als personale Ressource verstanden und umfasst die folgenden Aspekte: Selbstwirksamkeit, Achtsamkeit und Optimismus. Da Resilienz die Konfrontation mit Krisen umfasst, sollte neben den personalen Ressourcen vor allem das Verhalten im Vordergrund stehen, welches zur erfolgreichen Bewältigung von Krisen und damit zur psychischen Gesundheit beiträgt. Resilientes Verhalten bei der Arbeit umfasst die folgenden Facetten:

Resilienz von Teams und Organisationen

Unter Resilienz als organisationale Kompetenz verstehen wir das Erkennen einer Diskrepanz zwischen Anforderungen und Ressourcen sowie Flexibilität im Sinne der Anpassung der Ressourcen an die (geänderten) Anforderungen. Diese drei Facetten werden aus zwei Perspektiven betrachtet. Zum einen umfasst die Teamresilienz die Prozesse und Interaktionen innerhalb des Teams, zum anderen beschreibt die organisationale Resilienz Aspekte eines förderlichen Umfelds.

Resilienz von Teams und Organisationen