Logo des Projekts Resilire

Intervention

Resilienz schützt die psychische Gesundheit, auch am Arbeitsplatz. Grundlage von Resilienz sind personale Ressourcen, wie z. B. Selbstwirksamkeit und Achtsamkeit. Zur Stärkung dieser Ressourcen wurden im Projekt Resilire verschiedene Interventionsformate entwickelt.

Online-Coaching

Zur Stärkung personaler Ressourcen wurden webbasierte Trainings entwickelt, die die Teilnehmenden selbst gesteuert durchführen und sich anhand von Übungen mit dem Thema Resilienz beschäftigen können. Die Trainings sind mit täglichen kurzen Einheiten mit einer Bearbeitungszeit von ca. 10 Minuten konzipiert und erstrecken sich insgesamt über 15 Werktage. Die webbasierten Trainings gliedern sich in die folgenden drei Teile:

Sie können die webbasierten Trainings im Rahmen einer Evaluationsstudie kostenfrei in ihrem Unternehmen einsetzen. Der kostenfreie Einsatz ist auf die Projektlaufzeit begrenzt. Bei Interesse treten Sie mit uns direkt in Kontakt.

Präsenz-Coaching

Um die steigenden Anforderungen der modernen Arbeitswelt bewältigen zu können, sollten Mitarbeiter/-innen dazu befähigt werden, die persönliche Kontrolle zu übernehmen und die eigenen Ressourcen zu aktivieren. Ziel des inzwischen in der betrieblichen Praxis erprobten Präsenztrainings für Resilienz ist deshalb die Entwicklung von innerer Stärke und der Fähigkeit, selbstbewusst, vorausschauend und kompetent auch solche höheren Anforderungen in der Arbeit erfolgreich zu bewältigen, die von einem üblichen Maß an Planbarkeit, Intensität und Dauer abweichen.

In vier ausgearbeiteten, beispielhaften Workshops erhalten Mitarbeiter/-innen Impulse für Ihr Handeln in konkreten Situationen, mit denen Sie Ihre persönliche Resilienz stärken können. Darin werden typische Situationen beleuchtet und Handlungsempfehlungen erprobt. Diese Schulung, durchgeführt von zuvor eigens ausgebildeten Resilienz-Trainern, ist alters- und erfahrungsunabhängig entwickelt. Grundlage sind ganzheitliche Lernsituationen, die ein handlungsorientiertes Lernen von oft auch impliziten Bewältigungsstrategien ermöglichen. Für beteiligte Unternehmen wird auf der Basis solcher beteiligungsorientierten Präsenzschulungen zugleich ein System von Resilienz fördernden Maßnahmen in das betriebliche Gesundheitsmanagement integriert, für das die beteiligten Mitarbeiter/-innen eine gesonderte Ausbildung zum Resilienz-Manager erfahren.